Dominik Thienert
Heilpraktiker

Arbeitsweise




Sie stehen bei mir im Mittelpunkt. Daher nehmen Sie sich bitte gern die Zeit und Ruhe, die Sie brauchen, um mir Ihre gesundheitlichen Beschwerden mitzuteilen. Das Ziel unseres gemeinsamen Anamnesegespräches ist es, den Ursprung Ihrer beschriebenen Beschwerden zu ermitteln und zu besprechen, welche naturheilkundlichen Möglichkeiten bestehen um diese zu behandeln. Es ergibt sich schlussendlich ein individuelles Behandlungskonzept - eine Ganzheitliche Unterstützung und Therapie.


Ein respektvoller und offener Umgang mit Ihren Beschwerden, sowie ein gutes, vertrauliches und vertrauensvolles Behandlungsverhältnis, liegt mir sehr am Herzen.





Bioresonanztherapie



  • Foto für Website Retusché

  © GUT Naturheilkunde - Dominik Thienert



Die Bioresonanztherapie wurde in den 1970er Jahren durch den Arzt Franz Morell und dem Elektroingenieur Erich Rasche (Mora-Therapie) begründet. Der Grundgedanke Morells ist hierbei, dass jeder Mensch ein elektromagnetisches Feld erzeugt, das alle biochemischen Vorgänge im Körper optimal steuert und bei jedem Menschen ein individuelles Schwingungsspektrum hinterlässt undzwar in einem Frequenzbereich zwischen 1 Hertz und 150 Kilohertz. Das Ziel dieser Methode soll es sein, die körpereigenen Regulations- und Selbstheilungskräfte zu stärken.




Augendiagnose (Irisdiagnose)


 


  • DOmi_1

 © GUT Naturheilkunde - Dominik Thienert



Die Augendiagnose ist ein altbewährtes Verfahren, das Hinweise zur Konstitution, Disposition und Diathese eines Menschen bringen kann.

Sie gibt die Möglichkeit, sowohl Einblicke in die Stoffwechsellage beim Menschen zu bekommen, als auch in die Beschaffenheit und Anlage der einzelnen Organe. Diese Aspekte können dann in eine ganzheitliche Therapie integriert werden.
Der Grundgedanke besteht darin, dass die Iris angeborene und erworbene Zeichen summiert, die mit Dysfunktionen im menschlichen Organismus zusammengebracht werden können.

Die Untersuchung selbst beinhaltet die Betrachtung der Augen mittels einer Lupe oder durch ein spezielles Irismikroskop.

In Einzelfällen bedürfen erhaltene Hinweise weitere, auch schulmedizinische, Abklärungen.


 



Chiropraktik


 

 

  • IMG_5728_2

© GUT Naturheilkunde - Dominik Thienert

 


Die Chiropraktik befasst sich mit mechanischen Problemen an Gelenken, Muskeln, Sehnen und Bändern des gesamten Bewegungsapparates sowie deren möglichen Folgen auf das Nervensystem.

Mögliche Faktoren wie z.B. falsche Körperhaltung oder Stürze können Bewegungseinschränkungen auslösen.

Hier setzt u.a. die Chiropraktik an. Das Ziel ist mit schonender manueller Praktik die normale Beweglichkeit zu fördern bzw. wiederherzustellen.





Dorn-Breuß Methode


 

 

Dorn-Methode:


Mittels der Dorn Methode können einzelne Wirbel selbst, aber auch Gelenke, wie z.B. Kiefer, Schultern, Arme, Hände, Hüfte, Knie und Füße, sanft manuell behandelt werden.



Breuß-Massage:


Bei der Breuß-Massage handelt es sich um eine sanfte Massagetechnik im Wirbelsäulenbereich. Sie dient zur Entspannung der Rückenmuskulatur und zur Vorbereitung der Dorn-Behandlung.





 

Allgemeine naturheilkundliche nicht-invasive Verfahren

 

 

 

 

  • IMG_4736_1
  • IMG_4673_1

 © GUT Naturheilkunde - Dominik Thienert



Phytotherapie:


Bei der Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) handelt es sich um eine der ältesten Behandlungsmethoden. Ihre Tradition reicht zurück bis in die Steinzeit und ist im Altertum verbunden mit berühmten Persöhlichkeiten wie Hippokrates, Hildegard von Bingen, oder auch Paracelsus.

In der Phytotherapie werden ganze Pflanzen oder Pflanzenteile (Blüten, Blätter, Früchte, Samen, Stängel, Rinden, Wurzeln) verwendet, vieles davon frisch, der überwiegende Teil getrocknet. Angewendet werden sie einzeln oder als Mischung, beispielsweise als Tee, Spagyrika, Urtinkturen, Tabletten, als Badezusätze, in Salben oder Cremes etc. aber auch als homöopathische Mittel.



"Trockenes" Schröpfen:


Bei der "trockenen" Schröpfkopfbehandlung handelt es sich um ein Aufsetzen spezieller Schröpfgläser auf bestimmte Areale des Rückens oder/und um eine spezielle Schröpfkopfmassage, wobei die Haut nicht verletzt/durchdrungen wird.



...und weitere Methoden. Sprechen Sie mich gern darauf an.




Die genannten Verfahren werden von der Schulmedizin nicht anerkannt, da die Wirkung und Wirksamkeit wissenschaftlich nicht bewiesen sind.



 
 
 
Anrufen
Email